Weintrauben, Zwiebeln, Knoblauch und eine hygienische Psyche

Antworten
Benutzeravatar
JasminRheinhessen
Beiträge: 611
Registriert: 11 Sep 2014, 19:18
Wohnort: Würzburg

Weintrauben, Zwiebeln, Knoblauch und eine hygienische Psyche

Beitrag von JasminRheinhessen » 08 Dez 2016, 14:23

Gegen Herzinfarkt:
Weintrauben, im Kern (OPC) sowie auch besonders in der Schale sind Stoffe, die hier sehr vorbeugend wirken,
entweder mit Rotwein (kleine Mengen genügen, 1/8 oder über Traubensaft, z.B roter Traubensaft (Direktsaft)
aus Discounter-Märkten (günstig)
in der Mischung mit Wasser 1:4 auch als Getränk in höheren Mengen geeignet,
ansonsten pur zu süß.(670kcal / Liter)

Antikarzinogene Wirkung (Krebsvorbeugung):
eine grosse halbe, oder kleine ganze rohe Zwiebel und 2-3 Zehen Knoblauch mit in jede Portion Essen schneiden
Nicht jedermanns Sache was den Geschmack angeht,
mittlerweile nachgewiesen durch Studien

Erfahrung aus der Kindheit:
Ein Nachbar war an Krebs erkrankt, er war schon aufgegeben worden von den Ärzten, er lebte noch 10 Jahre länger, aß jeden Tag Zwiebeln aus dem Garten wie Äpfel, das war in den 70igern

Sehr oft wird Krebs durch die Psyche ausgelöst: Scheidung, Zäsuren im Leben, die nicht verkraftet werden, chronische Missstände wie Jobsituatin, Mobbing usw.
Krebs ist ein Kopierfehler der Zellen, unter schwierigen psychischen Bedingungen entstehen ungünstige chemische Prozesse im Körper, die dann auch zu Kopierfehlern der Zellen führen = Krebs
Die Zellen müssen sich ständig erneuern und kopieren, daher ist eine hygienische Psyche (positive Stimmung) eine wichtige Basis

Für uns heißt das: Vor dummen, unaufgeklärten Menschen,
die uns fremdbestimmen fernhalten, oder ein sehr dickes Fell zulegen.

Wer Dauermobbing erfährt, sollte hier die Gesundheit vor die finanzielle Sicherheit setzen,
es nützt nichts, wenn Du Deinen Job behälst, aber dafür chronisch krank wirst,
und Dein Leben damit nachhaltig zerstörst.

Kein Job ist so wichtig, wie Deine Gesundheit.

Wenn Du gesund bist, und hast nur noch Sozialhilfe, ist das lebenswerter,
als krank zu sein, und Dich „auf die Arbeit zu schleppen“.

Für diesen Masochismus gibt es keine ethische Grundlage.

Suizid ist strafbewehrt, diese Grundhaltung, Mobbing nicht auszuweichen,
und dieses bewusst weiter zu ertragen, ist eine Form von Suizid.
Hier musst Du Konsequenzen ziehen, sobald Du diese Situation erkannt hast.

"Einen Fehler begangen haben und ihn nicht korrigieren: Erst das ist ein Fehler."
(Konfuzius)



e347d6f841274817a1c0658805ad4d9d


Freeyourgender ist der Think-Tank für das BuchProjekt: "das unsichtbare Geschlecht"
Was ist FreeYourGender?
Bild

Antworten

Zurück zu „Jasmin`s Freeyourgender Feuilleton“