Trennung zwischen Frau u. Mann - wichtig für das Patriarchat

Antworten
Benutzeravatar
JasminRheinhessen
Beiträge: 614
Registriert: 11 Sep 2014, 19:18
Wohnort: Würzburg

Trennung zwischen Frau u. Mann - wichtig für das Patriarchat

Beitrag von JasminRheinhessen » 23 Jul 2017, 13:34

Die tiefe sonore Männerstimme in den Medien, Filmen, Fernsehen, Werbung, die Männlichkeit ausdrücken soll,
ist transphob, genau wie die klischeehafte Heliumstimme der Frauen für gleiche Zwecke.
Die scharfe Trennung Mann/Frau in Kategorien ist transphob.
Das Patriarchat muss transphob sein, sonst könnten wir es ad acta legen.







und hier der Klischee-Overkill





es geht auch anders, aber das fällt dann eben auf - und ja - und findet meist nur in der Kunst statt,
nicht im Mainstream:





soviel für heute zum Thema Wichtigkeit von Klischees der Männer- und Frauenstimmen für das Patriarchat.


Freeyourgender ist der Think-Tank für das BuchProjekt: "das unsichtbare Geschlecht"
Was ist FreeYourGender?
Bild

Antworten

Zurück zu „Reflektionen“