#ehefueralle die Bundesregierung muß nun handeln !

Antworten
Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

#ehefueralle die Bundesregierung muß nun handeln !

Beitrag von Freeyourgender » 15 Jun 2015, 12:49

Warum wir JETZT die Chance nicht verpassen dürfen!

Liebe SPD !
keine Zweite Vorstellung, der Vorstellung im Abgeordnetenhaus Berlin im Bundestag !
Halten Sie den Koalitionsvertrag, S. 74 ein !
Der Koalitionsvertrag verhindert die Öffnung der Ehe nicht, sondern bedingt diese !

Liebe Community !
Wenn diese Chance im Bundestag in Kürze verspielt wird,
werden wir mittel -und langfristig keine Chance für eine Öffnung der Ehe haben,
da wir die Mehrheit im Bundesrat in Kürze verlieren werden !
BadenWürttemberg wird wieder von der CDU regiert werden,
(Landtagswahl 13. März 2016)
dass ist so sicher, wie die CSU in Bayern !
Es wird kein weiteres Fukushima geben, dass die CDU-Hochburg BaWü wieder rot-grün werden läßt



Koalitionsvertrag S. 74
https://www.cdu.de/sites/default/files/ ... ertrag.pdf

Zitat:
"Wir werden darauf hinwirken, dass bestehende Diskriminierungen
von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften
und von Menschen aufgrund ihrer sexuellen
Identität in allen gesellschaftlichen Bereichen beendet werden."



Ziel: #ehefueralle

FYG hat in diesem Artikel dargestellt,
warum wir jetzt in diesen Tagen unsere Kraft auf diese Ziel konzentrieren müssen

1. weil dies die letzte große Chance ist, in absehbarer Zeit die Ehe zu öffnen
(die Befürworter werden die Mehrheit im Bundesrat in Kürze verlieren, Baden-Würrtemberg wird im Frühjahr 2016 wieder von der CDU regiert)
2. warum der Koalitionsvertrag die Öffnung der Ehe bedingt und nicht verhindert

FYG möchte nochmal an dieser Stelle ausdrücklich alle Kräfte mobilisieren und sensibilisieren,
für die Besonderheit des Punktes
in der Debatte, an dem wir jetzt stehen,
vor der Entscheidung im Bundestag,
die nach dieser Bundesratsentscheidung folgen wird.

Die Tatsache, dass wir nach 25 Jahren immer noch den Kompromiß der ELP mit uns herumschleppen liegt auch darin begründet,
dass wir hier ein Gesetz verabschieden müssen, zudem der Bundesrat zustimmen muß.

Dies gilt nicht für alle Gesetze, aber für bestimmte, auch Steuergesetze usw, sowie eben auch dieses, die Öffnung der Ehe.

Die Befürworter der Öffnung der Ehe hatten aber nicht immer die Mehrheit im Bundesrat,
sondern über weite Strecken war es so,
dass dort die Mehrheit die konservativen Parteien innehatte.

Wir haben jetzt zu diesem Zeitpunkt die Mehrheit im Bundesrat -
und diese Karte wurde auch gespielt.

Wenn wir jetzt im Bundestag das Schauspiel erleben,
was wir in Berlin gesehen haben,
haben wir die große Chance vertan, die wir jetzt haben.

die SPD hat vor der Bundestagswahl 2013 versprochen,
die Ehe zu öffnen:
https://www.youtube.com/watch?v=ijE4AWU29dE#t=115

im Koalitionsvertrag steht unmißverständlich, S. 74
https://www.cdu.de/sites/default/files/ ... ertrag.pdf
alle Diskriminierungen zu beenden.
und beenden heißt beenden und nicht "nachbessern".

Der Koalitionsvertrag bedingt eine Öffnung der Ehe,
und verhindert sie nicht,
dass hat Andreas Baum in Berlin aufgezeigt:
https://www.youtube.com/watch?v=X6R7AGZ ... e=youtu.be

und der SPD und CDU das Papier auf den Tisch gelegt:
(betretenes Schweigen oder Grinsen war die Reaktion), was einzuhalten ist.
Die Kamera hat diese Reaktion sehr gut dokumentiert, als Baum die Abschrift mit Markierung des Passus auf den Tisch von Henkel und Müller legte.
Damit wird das Ganze zu einem Kasperletheater auf den Rücken der Community ausgetragen.

Wir sehen uns hier konfrontiert
mit einer Schaufensterpolitik
(die Bundesratsinitiative)
die dann von der Bundes-SPD
(natürlich mit viel Leid inszeniert)
nicht "erfüllt" werden kann,
uind ja - warum
wegen dem
>>>>>> "Koalitionsvertrag" !!!

Das ist eben NICHT so !

Das ist das brandgefährliche,
es wurde in Berlin ausgetestet, ob die Community die Kröte schluckt und still hält !

Der Koa-Vertrag BEDINGT die Öffnung der Ehe,
alles andere ist Verzerrung im Sinne der Union:

Wir müssen jetzt den Druck auf Sigmar Gabriel extrem erhöhen,
sodass die SPD sich im Klaren ist,
dass es kein Zweites AGH geben darf,
dass sich im Bundestag wiederholen wird.

Die SPD darf sich nicht hinter dem Koalitionsvertrag verstecken.

Baden Württemberg wird 2016 wieder zur alten CDU Regierung zurückfinden,
wir bekommen kein Zweites Fukushima,
und dann verlieren wir den Bundesrat,
der für dieses Gesetz auch dafür stimmen muß.
Dann sind für Jahre oder Jahrzehnte die Hoffnungen
auf eine Öffnung der Ehe in Deutschland verspielt.

Wir brauchen Demos !

Die Leute müssten jetzt in diesen Tagen mobilisiert werden, das Thema weiter in der Öffentlichkeit präsent gemacht werden !

25 Jahre Hinhaltetaktik sind genug !


Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Diskurs #ehefueralle vor der Entschließung des Bundesrates

Beitrag von Freeyourgender » 15 Jun 2015, 13:05

Dokumentation der Debatte #ehefueralle hier auf FYG:

Auslöser:
http://www.freeyourgender.de/forum/view ... =764#p1373

Argumente:
http://www.freeyourgender.de/forum/view ... =331&t=778

was bisher geschah - Dokumentation, 2 Threadseiten:
1. Seite
http://www.freeyourgender.de/forum/view ... f=122&t=66
2. Seite
http://www.freeyourgender.de/forum/view ... 6&start=50

Dieser bisher dokumentierte Bereich endet mit der Entschließung des Bundesrates pro Ehefueralle am 12. Juni 2015,
und dokumentiert die Reaktionen am darauffolgenden Wochenende.

Der nachfolgende Thread hier, indem Du Dich jetzt befindest, behandelt nun die Phase nach der Entschließung des Bundesrates,
bis zur Entscheidung im Bundestag.
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

"ein bisschen weniger "Diskriminierung"... ?

Beitrag von Freeyourgender » 15 Jun 2015, 13:28

Gleichstellung ist gleichbedeutend
und äquivalent mit Öffnung der Ehe
und nicht das Flickwerk weiterzuführen.

Homo-Ehe, ELP, allein die Separierung
begründet schon eine Diskriminierung in sich,
alleinig weil man unterscheidet, separiert,
differiert, was irrelevant für das Ziel
der Ehe von staatlicher Seite ist.

Min. 46:40 - Youtube-Video

"Wir werden nicht nachlassen, bis zum Ende der Legislaturperiode hier noch Verbesserungen fortzuführen"

Ironie:
Das ist ein wirklich ambitioniertes Ziel, liebe SPD !
Ironie aus

Im Koa-Vertrag steht nicht Verbesserungen
sondern Diskriminierung beseitigen
und da steht nichts von partieller Diskriminierung beseitigen.
siehe Seite 74 >
https://www.cdu.de/sites/default/files/ ... ertrag.pdf

Es gibt nicht wenig und viel Diskriminierung
sondern diese ist,
im Gegensatz zu Geschlechtern, binär,
0 oder 1, entweder oder !

Min 46:40
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Ehe kann ohne Verfassungsänderung geöffnet werden

Beitrag von Freeyourgender » 15 Jun 2015, 17:39

Ein von der Friedrich-Ebert-Stiftung
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich-Ebert-Stiftung
in Auftrag gegebenes Gutachten kommt zum Ergebnis,
dass keine Verfassungsänderung für eine Öffnung der Ehe nötig ist,
und dass darüberhinaus, der Gesetzgeber sogar gefordert ist,
die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Paare zu garantieren.

zum Gutachten der Verfassungsrechtlerin Friederike Waple:
http://library.fes.de/pdf-files/dialog/11459.pdf

Zitat aus dem Gutachten S. 32:

"Wenn aber Ehe und Lebenspartnerschaft maßgeblich dadurch charakterisiert sind,
dass sie auf Dauer angelegte und rechtlich abgesicherte Verantwortungsbeziehungen
darstellen, wenn sie in dieser Hinsicht zudem funktionell gleichartig sind, dann ist
kaum mehr eine Differenzierung denkbar, die nicht als Diskriminierung wegen der
sexuellen Orientierung bewertet werden muss. Die letzten verbleibenden Ungleichbehandlungen
von Ehe und Lebenspartnerschaft (s.o. 2.4) sind daher verfassungsrechtlich
nicht zu legitimieren"



Queer berichtete:
http://www.queer.de/detail.php?article_id=24013



Auch auf der Frühjahrskonferenz im Juni 2015 der Justizminister,
stellten diese fest, dass eine Öffnung der Ehe keine Verfassungsänderung nötig macht:
http://justizministerium-bw.de/pb/site/ ... 8oA%29.pdf

Queer berichtete über diesen Sachverhalt innerhalb dieses Artikels,
in dem es auch über die Rehabilitierung der Opfer des unsäglichen Paragraph 175 geht
http://www.queer.de/detail.php?article_id=24032
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Es geht um Genitalismus - nicht um Homosexualität !

Beitrag von Freeyourgender » 15 Jun 2015, 20:27

Vorab zu diesem Artikel:

Bitte verwende die Phrase "Homo-Ehe" nicht.
Die ELP (eingetragene Lebenspartnerschaft) ist eine Diskriminierung für sich gesehen.
Diskriminierung bitte nicht mit Benachteiligung verwechseln.
Diskriminierung ist soziale Abgrenzung, erst die Folge dieser ist Benachteiligung.
Die soziale Abgrenzung erfolgt über die Separierung der sexuellen Präferenz.
Die eingetragene Lebenspartnerschaft ist der Ausdruck dieser Separierung,
einen verstärkenden Effekt liefert der Begriff "Homo-Ehe".
Gibt es eine Hetero-Ehe in der Begriffswelt ?


Der folgende Artikel widmet sich abseits der Diskriminierung dem Sachverhalt,
warum der Begriff Homo-Ehe auch sachlich falsch ist.


Warum wir zwischen den Phrasen
"homosexuelle Paare"
und
"gleichgeschlechtliche Paare"
(oder besser: gleichgenitale Paare" differenzieren müssen)

und warum wir dadurch sehen,
dass wir keinen reinen Diskurs über
Homosexualität führen !

Es geht um Genitalismus,
nicht um Homosexualität.


Um das zu verstehen - weiterlesen.



Sehr oft wird in den Medien anstatt gleichgeschlechtlicher Partnerschaften,
"homosexuelle Partnerschaften"
geschrieben,
wie auch in diesem Artikel v. 15. Juni 2015 auf detektor.fm
http://detektor.fm/politik/berliner-rep ... -fuer-alle

Tja - da haben wir sie, die Fokussierung auf das, was andere "stört" hm ?
Die Homosexualität !
Aber, ist es automatisch gesagt, dass 2 Männer und 2 Frauen homosexuell sein müssen,
die heiraten wollen ?

Schauen wir uns das doch mal genauer an:

Es gibt einige Konstellationen, die hier komplett ausgeblendet werden,
und damit erübrigt sich schon von alleine,
die Gegenüberstellung im #ehefueralle-Diskurs: heterosexuell vs. homosexuell,
den diese ist sachlich komplett falsch,
es geht nur um die Gegenüberstellung von gleichgenital und verschiedengenital - ups.



Warum wird z.B. Bisexualität völlig ausgeblendet ?

Wir haben also die Möglichkeit dass:
Beide Frauen oder Männer bi sind.
Oder ein Partner der Beiden bi ist !
In diesen genannten Fällen, handelt es sich nicht mehr um ein homosexuelles Paar,
sondern ?
Da ein oder beide Partner evt. bisexuell sind, ein klares: Nein.



Warum wird Intersexualität völlig ausgeblendet ?

Ein Partner oder beide könnten zwar ein sichtbar gleiches Genital haben,
aber es würde ihr Geschlecht nicht eindeutig beschreiben !
Daher wäre die Formel Mann/Mann, und Frau/Frau per Definition schon nicht mehr möglich !
Ob diese dann homo-, bi - oder hetero sind, oder jeder der beiden etwas anderes davon,
am besten selbst fragen !



Warum wird Transsexualität völlig ausgeblendet ?

Allein die Tatsache, dass seit 2011 keine Operation mehr nötig ist,
um seinen Personenstand zu ändern, macht es möglich,
dass ein gleichgenitales, nicht zu verwechseln mit gleichgeschlechtliches Paar, sich verheiratet.
Auf dem Papier erscheint dieses Paar dann zwar als verschiedengeschlechtlich,
aber ist gleichgenital.
Wir erinnern uns: Das Genital wird ja bei der Mann/Mann und Frau/Frau Konstellation
als Unterscheidungsmerkmal angeführt.
Hier können also alle möglichen Konstellationen auftreten,
und ob ein oder beide Partner bisexuell, homosexuell oder heterosexuell sind,
wenn die Betrachtung von ihrer Identität ausgeht: Am besten selbst fragen !



Warum wird Asexualität völlig ausgeblendet ?

Über Asexualität werden viele noch weniger Bescheid wissen, wie über Intersexualität.
Warum ? Dieses Thema wird gleichsam wie Intersexualität erfolgreich aus der Gesellschaft ausgeblendet.
Heißt aber für uns hier:
Ein oder beide Partner können asexuell sein.
Was sind dann ein oder beide Partner dann nicht ? Richtig: Homosexuell.


Diese Beispiele können wir für weiteres wie Pansexualität usw. fortführen.

Aber ich möchte die Leser nicht langweilen...

Aber eines ist vielleicht noch interessant:


Wer sagt denn, wenn ein Mann und Frau heiraten,
dass ein Partner oder beide heterosexuell sind ?


Beide könnten z.B. bisexuell sein !
Und ja ! Einer oder beide könnten sogar homosexuell sein, und sich sagen,
wir sparen jetzt mal eben Steuern und führen unsere Firmen zusammen,
das Liebesleben spielt doch für unsere GmbH keine Rolle,
wir brauchen eben 2 Unterschriften unter unseren Verträgen,
also ? Wer fragt uns nach unserer Sexualität ?
Und wenn wir Kinder haben wollen, können wir die trotzdem haben,
oder etwa nicht ? Sowas ist doch schnell mal zwischendurch zu bewerkstelligen.

Denn wen auch nur ein Partner bisexuell oder sogar heterosexuell ist,
dann hat ja ein Partner sogar Spaß an der Sache ! wow !
Aber was dann die Kirche dazu sagt ? Sex soll doch kein Spaß machen !


Auch die Phrase "gleichgeschlechtliche Paare" ist falsch

Denn Geschlecht ist nicht gleich Genital,
wie uns Intersexuelle sichtbar beweisen.
Dies gilt auch für Transsexuelle, die nicht dem Genital entsprechen,
und deren Genital eben nicht sagt, welches Geschlecht sie sind.
Es ist schon bezeichnend, dass über 100 Jahre nach Magnus Hirschfeld`s wirken,
darüber immer noch geschwiegen wird. Aber Ignoranz in diesem Punkt ist Programm.
Und nein - mit Geschlecht ist nicht "nur das Geschlecht im Personenstand" gemeint,
denn solange dieses Personenstands-Geschlecht des Kindes durch das Genital festgelegt ist,
ist dies für die Ignoranten ein und dasselbe.
Geschlecht ist nicht gleich Genital.
Wir haben daher im Moment ein Ehegesetz, dass Menschen mit verschiedenem Genital
die Ehe erlaubt, und mit gleichem Genital verbietet.
Ob die Partner jeweils heterosexuell, bisexuell, homosexuell, asexuell, pansexuell sind,
ist ein völlig anderes Thema.
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

das TSG-Gesetz ermöglicht heute schon #ehefueralle

Beitrag von Freeyourgender » 15 Jun 2015, 21:02

Operationen für Personenstandsänderungen sind seit 2011 nicht mehr notwendig,
Durch diese Gesetzesnovelle im Transsexuellengesetz, durch das BVerfG erwirkt,
von wem sonst,
ist es also heute schon möglich,
was die #ehefueralle-Gegner verhindern wollen:

Gleichgenitale Paare für die Zivilehe nicht zuzulassen.
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

18. Juni 2015 Bundestag - aktuelle Stunde - #ehefueralle

Beitrag von Freeyourgender » 18 Jun 2015, 18:26

Redebeiträge:
Anm. FYG: Der Sprecher der Übertragung nennt 2 mal die diskriminierende Begrifflichkeit "Homo-Ehe", das 2. mal mit langer Betonung

Anfang
Anton Hofreiter, (Bündnis 90, Die Grünen)

Min 1:10
Sabine Sütterlin-Waack, (Christlich Demokratische Union Deutschlands)

Min 9:40
Harald Petzold, (Die Linke)

Min 14:15
Johannes Fechner (SPD)

Min 20:25
Volker Beck, (Bündnis 90, Die Grünen)

Min 28:05
Alexander Hoffmann, (Christlich Soziale Union in Bayern)

Min 36:50
Karl-Heinz Brunner (SPD)

Min 43:20
Caren Nicole Lay, (Die Linke)

Min 47:50
Marcus Weinberg, (Christlich Demokratische Union Deutschlands)

Min 58:45
Johannes Kahrs, (SPD)



Anm.FYG zum Redebeitrag von Johannes Kahrs, SPD:

Bei 1:03:45 (ganz am Ende des Videoclips)
macht Johannes Kahrs, SPD, deutlich, dass er mit der Partei "Die Linke" auf Bundes-Ebene
nichts zusammen unternehmen möchte.

Diese Spitze gegen Die Linke ist natürlich tragisch, da hier anscheinend Grabenkämpfe innerhalb SPD und Die Linke
für Herrn Kahrs wichtiger sind, als sich für die #ehefueralle einzusetzen und hier einfach mal diese Kämpfe zu vergessen.

Damit hat er ein Eigentor geschossen und die Union profitiert hier, ohne ein Argument zu haben,
von der undiplomatischen Vorgehensweise von H. Kahrs.

Caren Lay hatte noch in ihrer Rede bei Minute 47:00 darauf gedrungen,
dass sich die SPD nicht weiter hinter der Blockade der Union versteckt, sondern gemeinsam
mit Die Linke, Grünen und den Befürwortern der Union ja sagt zur #ehefueralle.

Man kann also daher zum aktuellen Stand attestieren, dass die SPD anscheinend nun alle Bemühungen,
auch aus den Ländern, wie z.B. Niedersachsen, die ja die Bundesratsinitiative mit initiiert hat, zunichte macht.

Eine Schaufensterpoliitk, die letzen Endes die Koalition schonen soll, Nebelkerzen,
die die gesamte LGBT-Community vorführt,
soll dass die Politik der SPD sein ?

Das kann doch einfach nicht wahr sein.

Die #ehefueralle wird so wie es aussieht an der SPD scheitern, vielleicht ducken sie sich mit einer Enthaltung weg,
wenn die Bundesratsinitiative auf den Tisch kommt.

Wenn wir in Kürze die Mehrheit im Bundesrat verlieren (März 2016, Baden Württemberg steht ein Regierungswechsel bevor),
ist die Chance auf eine Öffnung der Ehe dann so weit weg, wie vor 25 Jahren.

Danke Bundes-SPD,
euch kann man für LGBT-Belange nicht wählen.
Ihr habt es in der Hand jetzt,
und haltet eure Hand still.
Und dass nach 25 jährigem Bemühen,
das ist nicht zu entschuldigen.

Beschämend.

Ihr seid hier noch schlimmer als die Union,
denn die sagen wenigstens,
dass sie nicht dafür sind.

Ihr stellt euch hin und tut so,
als ob ihr nichts machen könntet !

Update zu Johannes Kahrs (SPD) am 30.08.2015:
Kahrs kritisiert "Enough is Enough" - Queer berichtete
http://www.queer.de/detail.php?article_id=24486
FYG schrieb dazu:
http://www.queer.de/detail.php?article_ ... en=ja#c113


Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Tweets 15-24. Juni #ehefueralle

Beitrag von Freeyourgender » 24 Jun 2015, 09:42

Tweets nach der Bundesratsentscheidung,
Bundestagsentscheidung wird nun zeigen, ob die Bundes-SPD den Schulerschluß mit den Ländern vollzieht,
oder die Öffnung der Ehe für die Koalition mit der Union opfert




























































































Urteil des BGH 1966 - Frau muss Beischlaf gewähren


Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Medien 15-24. Juni #ehefueralle

Beitrag von Freeyourgender » 24 Jun 2015, 10:22

Berliner Zeitung
Rot-Schwarz ist in Berlin am Ende
http://www.berliner-zeitung.de/meinung/ ... 947998.htm

detektor.fm
Ehekrach in der Großen Koalition
http://detektor.fm/politik/berliner-rep ... -fuer-alle

Schwäbische Post - Leserbrief
„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“ So steht es im Grundgesetz. Das heißt auch....
weiterlesen >
http://www.schwaebische-post.de/815332/

Norddeutsche Nachrichten
Gleichberechtigung: Alleinerziehende bekommen Ehepartner zugeteilt (Satire)
http://www.norddeutsche-nachrichten.de/ ... t-homoehe/

DIE WELT
Kieler CDU-Fraktion für Gleichstellung der Homo-Ehe
http://www.welt.de/regionales/hamburg/a ... o-Ehe.html

KLEINERDREI
Schön, dass die Oma wieder da ist!
http://kleinerdrei.org/2015/06/schoen-d ... er-da-ist/

n-tv
Schleswig-Holsteins CDU will Homo-Ehe
http://www.n-tv.de/politik/Schleswig-Ho ... 13851.html

Wirtschafts Woche
Homo-Ehe: "Was droht uns als nächstes?
Argumente ? Fehlanzeige >
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/ ... 2-all.html

Astrid Rothe-Beinlich - Redebeitrag Aktuelle Stunde „Ehe für alle!“
http://www.rothe-beinlich.de/show/7149582.html

Maerkzettel
Umfrage: Deutliches Ja zur gleichgeschlechtlichen Ehe
http://www.maerkzettel.de/region/news/d ... ichen-ehe/

CICERO MAGAZIN FÜR POLITISCHE KULTUR
Die Demokratisierung der Moral
http://www.cicero.de/salon/homoehe-moralwandel/59326

Web.de
Homo-Ehe: Vorurteile rund um die gleichgeschlechtliche Ehe im Faktencheck
http://web.de/magazine/politik/homo-vor ... k-30707694

Bayern2-Rundfunk - Stefan Kaufmann im Interview - Podcast
http://cdn-storage.br.de/iLCpbHJGNL9zu6 ... -und-d.mp3

Landtag Schleswig Holstein
Nord-CDU dabei: Landtag stützt Kurs für eingetragene Lebenspartnerschaften
http://www.landtag.ltsh.de/plenumonline ... 20_21.html

Frankfurter Allgemeine
Mehrheit der Deutschen für Homo-Ehe
http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 18768.html

huffingtonpost
Artikel von Philipp Guttmann - Petitions-Initiator #ehefueralle
http://www.huffingtonpost.de/philipp-gu ... _hp_ref=tw

DIE WELT
"Ich kenne liebevolle homosexuelle Menschen"
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... schen.html

Thüringer Allgemeine
Ehe für alle kein „beherrschendes Thema“ in Thüringer CDU
http://www.thueringer-allgemeine.de/sta ... 2145025757

STUTTGARTER-ZEITUNG
Proteste begleiten "Demo für alle"
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 50dbc.html

rbb
Feiern für die Ehe für alle
http://www.rbb-online.de/politik/beitra ... -alle.html

SWR
Ehe versus Eingetragene Lebenspartnerschaft - 5 NAchteile der ELP
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/b ... index.html

DIE WELT
Im Südwesten kocht die Wut auf "Gender-Ideologie"
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... logie.html

Frauenseiten
Der Eheöffnung einen Schritt näher
http://frauenseiten.bremen.de/blog/der- ... um=twitter

tagesspiegel
Homoehe ist mit dem Vatikan nicht zu machen
http://www.tagesspiegel.de/politik/kath ... 57446.html

Das Parlament
Der Beharrliche: Stefan Kaufmann
https://www.das-parlament.de/2015/26_27 ... n/-/379516

Süddeutsche Zeitung
Es wird emotional in Stuttgart
http://www.sueddeutsche.de/politik/stut ... -1.2530844

Frankfurter Rundschau
Weiter Streit über "Ehe für alle"
Die schwarz-grüne Regierung weist im Antrag zu einer Landtagsdebatte offen auf interne Differenzen hin.
Trotzdem stimmt die Landesregierung geschlossen gegen einen FDP-Antrag, die Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen.
http://www.fr-online.de/landespolitik/g ... 35376.html
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

die Community bündelt ihre Kräfte

Beitrag von Freeyourgender » 24 Jun 2015, 12:26

Wie Lesben.org am 24. Juni 2015 berichtet, bündelt die LGBTTIQ-Community ihre Kräfte
http://www.lesben.org/gesellschaft/poli ... ralle.html

Webseite speziell für die #ehefüralle-Initiative
http://www.ehefueralle.de

Facebook
https://www.facebook.com/ehefueralle2015

Bild
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

24.Juni 2015 Hessischer Landtag #ehefueralle

Beitrag von Freeyourgender » 24 Jun 2015, 17:19

Die Redebeiträge sind als Videopodcast verfügbar:
http://www.hr-online.de/website/special ... brik=30676

in der Reihenfolge wie auf der Webseite des hessischen Landtages aufgeführt sprachen:

Florian Rentsch (FDP) - 2 Redebeiträge
Lena Arnoldt (Christlich Demokratische Union Deutschlands)
Jürgen Lenders (FDP)
Ulrich Wilken (Die LInke) - 2 Redebeiträge
Kai Klose (Die Grünen)
Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) - 2 Redebeiträge
Volker Bouffier (Christlich Demokratische Union Deutschlands)
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

rbb radioeins CSD-Special: Die homophobe #MeanTweets Hymne

Beitrag von Freeyourgender » 24 Jun 2015, 17:59

KÜnstler: Herr von Keil

Website:
http://www.herrvonkeil.com

Facebook:
https://www.facebook.com/HerrvonKeil

Twitter:
https://twitter.com/herrvonkeil



Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Hillary Clinton #marriageequality #ehefueralle

Beitrag von Freeyourgender » 24 Jun 2015, 18:55

Hillary Clinton setzt sich für #marriageequality in den USA ein.

Wiki:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hillary_Rodham_Clinton

Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

#ehefueralle => Vorteile für die LGBT Community insgesamt

Beitrag von Freeyourgender » 24 Jun 2015, 19:46

Dieser Artikel differenziert die Pole zwischen "reakionär" und "insgesamt sehr vorteilhaft"

Blog: der Zaunfink
Das Paarprivilegien-Projekt: Fast wie richtige Menschen
https://derzaunfink.wordpress.com/2015/ ... omment-590


FYG schrieb dazu:
Ein sehr schöner differenzierter Artikel !
Das Elixier für FYG aus dem Artikel – die Aussage:
Auch wenn die Ehe ein reaktionäres Konstrukt für einige aus der LGBT-Community sein mag,
hat eine Gleichstellung in Bezug auf die Möglichkeit der Heirat unabhängig dazu,
ob man die Ehe gut findet oder nicht, die Folge, dass LGBT auch ingesamt, auch, diejenigen,
die die Ehe dann für sich gar nicht nutzen wollen, einen stark antidiskriminierenden Effekt.
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

26.Juni 2015 - Supreme Court öffnet die Ehe USA-bundesweit

Beitrag von Freeyourgender » 27 Jun 2015, 10:28

This thing is touching the LGBT-Community worldwide - like the landing on the moon ! Supreme Court legalizes same-sex marriage nationwide !



Queer.de berichtete:
http://www.queer.de/detail.php?article_id=24089

President Obama Calls Same-Sex Marriage Plaintiff Jim Obergefell


#Proudtolove Celebrating samesexmarriage USA



Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

CDU blockiert, SPD macht mit #ehefueralle

Beitrag von Freeyourgender » 03 Jul 2015, 00:44

Die "Argumente" der Union in komprimierter Form, die sehr schön aufzeigen,
dass es sich um eine Diskriminierung handelt,
die ohne jegliche Argumentation
auskommt.

Auch die SPD kommt zu Wort
und gibt offen zu,
dass sie
"die Koalition (den Machterhalt)
"über die Sache" stellen wird"

Gegenargumente zum immer wieder vorgebrachten "Argument" Kindeswohl:
http://www.freeyourgender.de/forum/view ... =778#p1481

Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Antworten

Zurück zu „Argumentationsanalysen“