Genitalien vs. Identität

Antworten
Benutzeravatar
JasminRheinhessen
Beiträge: 615
Registriert: 11 Sep 2014, 19:18
Wohnort: Würzburg

Genitalien vs. Identität

Beitrag von JasminRheinhessen » 13 Sep 2014, 17:03

Ein Kind bekommt im Regelfall als Baby das Geschlecht in die Geburtsurkunde eingetragen,
das den Genitalien entspricht.
Wenn sich später erweist, dass die Identität - das Identitätsgeschlecht nicht diesem
"zugewiesenem Geschlecht" entspricht, haben wir von den Genitalien her einen Mann,
von der Identität her eine Frau.

Eine "falsch zugewiesene Frau".

Der Begriff "Frau" zeigt hier auf das gefühlte Geschlecht, das Identitätsgeschlecht,
"falsch zugewiesen" zeigt hier auf das männliche Genitalgeschlecht,
was aber nicht dem Identitätsgeschlecht entsprechen muss.

Die Seele, die Identität, das gefühlte Geschlecht ist für das Individuum wesentlich,
nicht das Genital, bzw. die Genitalien, auf dass sich eine Geschlechtszuweisung von aussen beziehen soll.

Deshalb spricht Freeyourgender begrifflich von "falsch zugewiesenen Frauen", Frauen (IF) oder Identitätsfrauen.
Dies sind begriffliche Definitionen, keine Geschlechtsdefinitionen.
Es handelt sich hier immer um Frauen.
Frau allein ist aber dann ein homonymer Begriff, und kann nicht aussagen,
welcher Definition dieser Begriff folgt.
Daher muss hier eine Differenzierung in der Schreibweise erfolgen.

Um zu zeigen, das diese bei der Geburt nicht als Frauen "erkannt" worden sind, sprechen wir von
"falsch zugewiesenen" Frauen.

Das zugewiesene Geschlecht wird oft auch "Hebammengeschlecht" genannt, was bedeutet,
dass die Hebamme, oder der Arzt das Geschlecht anhand der Genitalien bestimmt hat.


Freeyourgender ist der Think-Tank für das BuchProjekt: "das unsichtbare Geschlecht"
Was ist FreeYourGender?
Bild

Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1198
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Kurzerklärung für Außenstehende

Beitrag von Freeyourgender » 03 Dez 2014, 11:21

Was ist eine "falsch zugewiesene Frau":

wenn Deine Identität weiblich ist - bist Du innerlich eine Frau (Gehirngeschlecht)
Du wurdest also bei der Geburt - bei der Eintragung ins Geburtenregister falsch zugewiesen, als Mann
= falsch zugewiesene Frau
FYG verwendet diesen Begriff anstatt von TS (Transsexuelle),
den Begriff TS vermeidet FYG, da er suggeriert man könnte das Geschlecht wechseln von A über die Transition nach B
Du bist aber als falsch zugewiesene Frau von Anfang an B - nur wurdest Du als A etikettiert.
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Antworten

Zurück zu „"falsch zugewiesene" Frauen / Männer“